• Holz-, Holz-Alu- und LM-Fenster
    Holz-, Holz-Alu- und LM-Fenster

    Aus eigener Fertigung. Flexibel nach Kundenwunsch. Selbstreinigende Gläser. Auch für Denkmalschutz und Zweitdichtung.

  • Fassaden und Wintergärten
    Fassaden und Wintergärten

    Elementbau oder elegante Pfosten-Riegel-Konstruktion in Alu, Stahl oder Holz-Alu. Vom Anbau bis zur gläsernen Wand.

  • Unsere Fenster und Dachfenster
    Unsere Fenster und Dachfenster

    Eigenes System. Außen Metall, innen wohnliches Holz. Flügel ohne Glashalteleisten. Sehr gut hinterlüftetes System für alle Anwendungsbereiche.

Übersicht Produkte und Leistungen

Unser Holzfenster, im System IV 78, (entspricht Systembautiefe ca. +/-1 mm) ist ein echtes "Möbelstück". Die Schließstücke sind eingefräst, die Falzluft beträgt dreiseitig nur vier mm. Die geringere Falzluft sorgt für putzfreundliche Fälze und wenig Angriffsfläche beim Einbruch. Die Brüstungsfugen sind geschlossen und bieten zusammen mit der B4 / D4 Verleimung nach EN 204, einen optimalen Schutz der Eckverbindung.

Wenn der Wartungsaufwand weiter reduziert werden soll, ist eine Aluschale außen unerlässlich. Die Konsequenz ist unser eingenes Holz-Alu-System, IV 78. Die Rahmenbautiefe beträgt hier 93 mm, die Flügelbautiefe 103 mm. Außen ein selbsttragender Aluminiumrahmen, in jeder RAL-Farbe möglich, innen wohnliches Holz. Das System ist außreichend hinterlüftet, damit das Kondensat zwischen Holz und Aluschale abtrocknen kann.

Seit Anfang der 1980er Jahre verarbeiten wir das Aluminiumsystem Wicona.

  • Rahmenfalzhöhe 25 mm
  • Rahmenbautiefe:  65 mm / 75 mm / 95 mm
  • Gesamtbautiefe Profilsystem: 85 mm
  • Außenansichtsbreiten:
  • Blendrahmenprofile von 48 mm bis 155 mm
  • Kämpferprofile von 73 mm bis 290 mm
  • Flügelprofile von 34 mm bis 71 mm
  • Durchlaufende Dämmebene in Rahmen, Flügeln und Füllungen, mit zum Falz hin flächenbündigen Dämmstegen

Kunststofffenster aus dem Hause Albohn, Made in Germany, Qualität aus Sinsheim

Ein Großteil der PVC Fenster wird heute, hochsubventioniert, im ehemaligen Ostblock gefertigt. Mit diesen Produkten wird der deutsche Fenstermarkt systematisch überschwemmt, meist zum halben Preis, im Vergleich zu deutschen Produkten. Oft ist die neben der Qualität, auch die Ersatzteilversorgung und Gewährleistung unzureichend. Der große Transportanteil verschlechtert die Energiebilanz des Fensters und zerstört unsere Umwelt und Straßen. Aus diesen Gründen beziehen wir unsere PVC Fenster aus der Region, von der Firma Albohn. Ein umfangreiches und hochwertiges Produktprogramm, mit ordentlicher Ersatzteilversorgung und guter Gewährleistung runden die partnerschaftliche Zusammenarbeit ab.

Sowold das PfB Stephanskirchen, wie auch das ift-Rosenheim, beides renomierte Prüfinstitute, haben eine Richtlinie für "Hochwasserbeständige Fenster und Türen" herausgegeben. Anbei die wesentlichen Inhalte:

Wasserdicht:

Ein Abschluss ist wasserdicht, wenn innerhalb von 24 Stunden, auf der Innenseite kein Wassereintritt feststellbar ist, bei einem bestimmten Wasserpegel, meist 0,5 m.

Hochwasserbeständig:

Ein Abschluss ist hochwasserbeständig, wenn innerhalb von 24 Stunden, auf der Innenseite weniger als 240 Liter Wasser eindringen, bei einem bestimmten Wasserpegel, meist 0,5 m.

Holz und Holz-Aluminium "Feuerschutzabschlüsse" , bzw. "Brandschutzverglasungen", F & G Verglasungen nach DIN 4102-13, werden bei uns in den nachfolgenden Klassen eigengefertigt, geliefert und montiert, alles mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung:

G30, nach nationaler Bezeichung, E 30 mit europäischer Bezeichnung

F30, nach nationaler Bezeichung, EI 30 mit europäischer Bezeichnung

F60, nach nationaler Bezeichung, EI 60 mit europäischer Bezeichnung

F120, nach nationaler Bezeichung, EI 120 mit europäischer Bezeichnung

 

Einbruchhemmung nach DIN, für Fenster und Türen

  • Aufliegende Nachrüstungen nach DIN 18104-1
  • Verdeckliegende Nachrüstungen nach DIN 18104-2

Auf Anforderung

  • individuelle Türe, auf Wunsch nach Kundenvorgabe
  • gezeichnet und gefertigt
  • Motorschloss, Automatikschloss, Zugangskontrollen
  • Elementbau oder elegante Pfosten-Riegel-Konstruktion
  • Alu, Stahl oder Holz-Alu
  • Vom Anbau bis zur gläsernen Wand
  • Geneigte oder senkrechte Fassaden, Überkopfverglasungen oder absturzsichere Verglasungen

Gelenkarm-, Fenster- oder Fassadenmarkisen als intelligenter Licht- und Sichtschutz. Optisch ansprechend und technisch erstklassig, auch bei großen Abmessungen.

Materialien und Verarbeitung sind so gewählt, dass sie Sonnenlicht und Hitze abhalten und damit für eine angenehme Klimatisierung sorgen. 

In vielen Farb- und Gewebevarianten bringen sie Eigenschaften mit wie z.B. hohe Lichtechtheit, Farbbeständigkeit, schmutz- und wasserabweisende Oberflächen, eine hohen Schutzwirkung vor UV-Strahlung.

 

 

Raffstoren

Offene und transparente Häuser mit großen Glasfronten liegen im Trend. Raffstoren sorgen dabei für eine Ihre Privatsphäre und sind die filigrane Alternative zu Rollladen. Das Tageslicht lässt sich individuell nach Ihren Bedürfnissen lenken.

  • Aufbau-, Vorbauelement zum Mauerkasten
  • Gurtzug, Kurbel und Motor
  • Fliegengitter
  • PVC-Panzer, LM-Panzer
  • rundum !
  • Fenster, Fassaden und Rolläden / Jalousien
  • Größter Teil der Verschleißteile schon im Fahrzeug

Im Bereich von Fensterbrüstungen, bei Innensimsen und Rollladenblenden sind bis in die Achtziger Jahre hinein Asbestfaserzementprodukte verwendet worden. Immer mehr kommt ans Tageslicht, dass Asbest nicht nur in einigen Fensterkitten, sondern auch in elastischen Dichtstoffen verbaut wurde. Asbest gibt es mindetes seit Karl dem Großen und war lange Zeit ein beliebtes Brandschutzprodukt. Sie erhalten durch unsere Sachkunde einen ordentlichen und fairen Rückbau, verbunden mit einer umweltgerechten Entsorgung.

20080906 IMG 0002

 

Bei Arbeiten über 2 Meter Höhe wird schnell eine LKW-, Scheren- oder Gelenkarbeitsbühne erforderlich. Einige unserer Gesellen haben daher erfolgreich den Bedienerausweis für Hubarbeitsbühnen abgelegt. Im Bereich Arbeitsbühnen arbeiten wir vertrauensvoll mit der Firma Herbold aus Öhringen zusammen. Bei längeren Arbeitseinsätzen oder schlecht zugänglichen Baustellen, stellen wir unsere eigene Fahrgerüste für Sie.Anbei eine Übersicht über unsere Gerüste:

Glaskonstruktionen vor 1995 haben meist noch keine Wärmeschutzverglasungen, fehlende Warme Kante als Randverbund, verbunden mit einem hohen Energieverbrauch und Tauwasserausfall auf der Innenseite. Alte Dichtungen und defekte Wartungsfugen führen häufig noch zu Schlagregeneintritt. Fehlende bauseitige Nachweise für dem Ansatz von Linien- bzw. Punktlasten zur Absturzsicherung bei Nutzung, Wartung und Reinigung, machen oft einen Glasaustausch unumgänglich.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nach Landesbauordnung:

Bei innenliegenden Treppenhäusern und bei Gebäuden mit mehr als 5 oberirdischen Geschossen ist eine RWA erforderlich.

  • Der Antrieb wird an Ihrem neuen Weberfenster montiert.
  • Das Fenster muss an der obersten Stelle im Treppenhaus angebracht sein.
  • Die freie geometrische Lüftungsfläche muß mindestens einen Quadratmeter, bzw.  5% der Grundfläche betragen.
  • Manuelle Bedienstellen sind am obersten Treppenabsatz und im Erdgeschoss zu installieren.

Stabile Türen, nach außen aufgehend, mit massiver Befestigung und ordentlicher Abdichtung sind gute Schutzmaßnahmen gegen Hochwasser.

IMG 7194

Die Firma Weber Fensterbau GmbH, darf aus Wettbewerbsgründen, bzw. teilweise wegen der vorhabensbezogenen Unabhängigkeit, keine Gebäudeenergieberatung durchführen. Die Ausbildung als Gebäudeenergieberatung im Handwerk, verbunden mit den ständigen Weiterbildungen, gemäß des Fortbildungskataloges der dena, ist bei unserer täglichen Beratung unerlässlich. Seit der erfolgreichen Prüfung im Jahr 2007, sind die Vorbehalte unserer Kundschaft gegenüber der energetischen Gebäudesanierung gewachsen. Insbesondere die luftdichte Gebäudehülle, die Energiebilanz über den Produktlebenszyklus und die spätere Entsorgung, sowie die Angst vor Schimmelbildung, werden vom Verbaucher beim Beratungsgespräch angesprochen. Es gibt hier noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

Über 90 % der Beanstandungen in der Fensterbranche sind auf die Montage zurückzuführen. Hier gliedern sich die Probleme in zwei Teile:

1. Befestigung

Mit verantwortlich sind hierfür die immer höherenFlügelgewichte, befestigt in Steinen mit geringer Festigkeit, welche dem Fensterbauer schlechtere Befestigungsuntergründe bieten. Durch immer besseren Wärmeschutz, nimmt die Rohdichte der Steine massiv ab. Wärmedämmverbundsysteme, mit Vorsatzmontage oder mauerwerksbündiger Montage, bringen neue Herausforderungen mit sich, da die Randabstände gering sind und die Schrauben ausbrechen.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist ein Teil des deutschen Wirtschaftsverwaltungsrechtes. Der Verordnungsgeber schreibt darin auf der rechtlichen Grundlage der Ermächtigung durch das Energieeinsparungsgesetz (EnEG)Bauherren bautechnische Standardanforderungen zum effizienten Betriebsenergiebedarf ihres Gebäudes oder Bauprojektes vor. Die EnEV gilt für Wohngebäude, Bürogebäude und gewisse Betriebsgebäude, während andere ausgenommen sind.(Quelle: wikipedia)

Wir beraten Sie.

Unser Kerngeschäft ist der Tausch der Isolierglasscheibe. Die Flügel- und Rahmenkonstruktion des Fensters hat bei einer ordentlicher Pflege und soll aus okologischen Gesichtspunkten, eine 50 jährige Nutzungsdauer. Nach rund 25 Jahren, wird die Isolierglaseinheit oft trüb und undicht. Vor der Wärmeschutzverordnung von 1995 wurden meist Zweifachisolierverglasungen mit einem k-Wert von 3,0 W/m² k eingebaut, mit einem Blei oder Aluminiumrandverbund.

Viele unserer Kunden konfrontieren uns mit der Aussage, daß die heutigen "Häuser und Fenster viel zu dicht" sind. Dämmstoffe sollen keine Feuchtigkeit aufnehmen, da Wasser ein besserer Wärmeträger als Luft ist. Daher benötigen wir eine "Luftdichte Ebene" auf der Rauminnenseite. Mit zunehmender Luftdichtigkeit, wird ein erhöhter Luftwechsel erforderlich, um die Luftqualität im Raum sicherzustellen. Bei einer kfW Sanierungen, ist u.a. eine Forderung zu prüfen, ob ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6, mit einer nutzerunabhängigen Grundlüftung erforderlich wird.

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist ein spezifischer Kennwert eines Bauteils. Er wird im Wesentlichen durch die Wärmeleitfähigkeit und Dicke der verwendeten Materialien bestimmt, aber auch durch die Wärmestrahlung und Konvektion an den Oberflächen.

Wir messen, beraten und optimieren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen