Unser Holzfenster, im System IV 78, (entspricht Systembautiefe ca. +/-1 mm) ist ein echtes "Möbelstück". Die Schließstücke sind eingefräst, die Falzluft beträgt dreiseitig nur vier mm. Die geringere Falzluft sorgt für putzfreundliche Fälze und wenig Angriffsfläche beim Einbruch. Die Brüstungsfugen sind geschlossen und bieten zusammen mit der B4 / D4 Verleimung nach EN 204, einen optimalen Schutz der Eckverbindung.

Die Pilzkopfverriegelungen sind standardmäßig vierseitig verbaut. Rahmenbreiten von 66 bis 210 mm sind ohne Kopplungen möglich, je nach bauseitiger Situation. Schmale und breite Flügelprofile, je nach Belastung und Einwirkungen sind möglich. Gemäß den Forderungen der DIN 18355 "Tischlerarbeiten", sind die Sprossen mit dem Flügelrahmen fachgerecht verbunden, überplattet und verzapft. In der Branche werden heute die Sprossen meist nur noch mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt. Die Glashalteleiste ist an die Zweifach- bzw. Dreifachverglasung angepasst und für eine optimale Dichtigkeit überfälzt. Standardmäßige Mittel- undÜberschlagsdichtungen sorgen für ein funkionierendes Dichtsystem. Die Dichtungen sind austauschbar. Neben einer bioziden und fungiziden Imprägnierung, sind unsere Holzfenster noch grundiert und zwei mal gespritzt. Somit haben Sie, insbesondere mit deckenden Lasuren, einen haltbaren Farbaufbau mit langen Renovierungsintervallen. Selbstverständlich sind die Farben alle auf Wasserbasis aufgebaut, um die Umwelt zu entlasten. Die Fenster haben ergänzend noch Rahmen- und Flügelabdeckungen, sowie bei Bedarf Aluminiumrollladenschienen, um die Oberfläche zusätzlich zu schützen. Es sind sämtliche RAL-Farben möglich. Mit diesem System können Fenster für den Denkmalschutz, den zertifizierten Einbruchschutz nach DIN EN 1627, mit Schallschutz, Wärmeschutz nach der Energieeinsparverordnung und entsprechend den KfW-Forderungen gefertigt werden. WWF hat im April 2005 eine Studie in Großbritannien zu Holzfenstern veröffentlicht."Wood windows are better for die environment than PVC window." Ergänzend bleibt zu vermerken, daß ein Meter Holz-Blendrahmen, IV 68 Kiefer, weiß lackiert, ein Treibhauspotential von -3,25 kg CO²-Äqv in der Wirkbilanz aufweist. Im Vergleich dazu hat ein PVC Fenster ein Treibhauspotential von +8,28 kg CO²-Äqv. Mit externen Prüfungen konnten Schwachstellen im System beseitigt werden und ordentliche Nachweise erbracht werden. Neben den ökologischen Vorteilen, ist das Material Holz bestens geeignet die immer schwereren Flügelgewichte abzuleiten. Auch ist der Werkstoff Holz unempfindliche bei der Längenausdehnung und so für große Elemente bestens geeigent.

Eigenprüfungen:

Einbruchhemmung nach DIN V EN  V 1627-1630, Klasse WK2

EN 1026 Luftdurchlässigkeit, EN 12207

EN 1027 Schlagregendichtheit, EN 12208

EN 12211 Widerstand gegen Windlast, EN 12210

EN 12046-1 Bedienkräfte, EN 13115

EN 14609 Tragfähigkeit von Sicherheitseinrichtungen EN 14351-1

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen