Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nach Landesbauordnung:

Bei innenliegenden Treppenhäusern und bei Gebäuden mit mehr als 5 oberirdischen Geschossen ist eine RWA erforderlich.

  • Der Antrieb wird an Ihrem neuen Weberfenster montiert.
  • Das Fenster muss an der obersten Stelle im Treppenhaus angebracht sein.
  • Die freie geometrische Lüftungsfläche muß mindestens einen Quadratmeter, bzw.  5% der Grundfläche betragen.
  • Manuelle Bedienstellen sind am obersten Treppenabsatz und im Erdgeschoss zu installieren.

- Die RWA-Zentrale muß für 72 Stunden bei einem Stromausfall betriebsbereit sein. Die Akkus sind je nach Hersteller ca. alle fünf Jahre zu tauschen.

- Die bauseitige Installation ("Kabelanlage") ist nach DIN 4102-12 zu installieren, also mit Sicherheitskabel E30 und einem bauaufsichtlich zugelassenen Verlegesystem.

 - Gemäß Hausprüfverordnung und Herstellerfestlegung ist die Anlage mindestens jährlich durch einen Sachkundigen zu warten und zu prüfen.

- Gerne sorgen wir Ihnen auch durch Türen und Fenster im EG, mit entsprechenden Antrieben für die Zuluft.

 Grundlage sind immer die Vorgaben der zuständigen Behörde. Bitte halten Sie hier Rücksprache.

- Vorsicht ist geboten, wenn eine NRWG Anlage gefordert ist. Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte, nach EN 12101, verlangen ein Komplettsystem aus Element, Steuerung und Antrieb. Hier sind kompelexe Berechnungen mit aerodynamisch wirksamen Rauchabzugsflächen erforderlich.

 

ift-"Brandofen" in Nürnberg, mit Weber Holz-Alu-Element, in Holz-Alu-Pfosten-Riegel-Fassade eingespannt, syncro Kettenantrieb 24 Volt:

 

RWA Rauchabzug und Wärmeabzug

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.